Wurstmanufaktur

Es geht um die Wurst… von A bis Z!

Nürnberger Rostbratwurst

Nürnberger Rostbartwurst

Die Zubereitung der Nürnberger Rostbratwurst ist im Grunde genommen dieselbe wie bei der Fränkischen Bratwurst. Der einzig wirkliche Unterschied liegt lediglich in der Größe. Die Nürnberger ist zwischen 7 und 9 Zentimeter lang und wiegt nur maximal 25 Gramm.

Wie bei allen anderen Würsten bei denen im Namen die Herkunft erwähnt wird, ist auch die Nürnberger eine geschützte Wurst. Nur Würste die in einem geografisch genau festgelegten Umkreis in und um Nürnberg hergestellt worden sind, dürfen sich „Original Nürnberger Rostbratwürste“ nennen. Typischerweise isst man die Nürnberger mit Sauerkraut oder Kartoffelsalat. Dabei bestellt man entweder ein Dutzend oder ein halbes Dutzend. An Imbissständen wird sie auch oft im Brötchen gereicht, hierbei werden drei Würste nebeneinander in die Wurst gelegt und mit Senf gereicht.

Es gibt mehrer Legenden die versuchen zu erklären weshalb die Nürnberger ihre Größe haben.
Die zwei schönsten davon erzählen die Wurst habe ihre Größe damit man sie durch ein Schlüsselloch stecken könnte um somit Menschen auf der anderen Seite der Tür versorgen zu können. Bei der ersten Geschichte geht es hierbei um das Nürnberger Lochgefängnis, wonach man die Gefangenen durch das Schlüsselloch versorgte. Die andere Geschichte besagt, sie Wurst hätte ihre Größe damit man Reisende noch nach der Sperrstunde durch die Wirtshaustüre verköstigen konnte.

Die Wurst von A bis Z, eigentlich von B bis Z - von Bierschinken über Fleischwurst bis zur Zervelatwurst | Rohwurst, Brühwurts & Kochwurst
Copyright © 2017 by: Wurstmanufaktur • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.